Hausverkauf

Ein Hausverkauf ist für die meisten Menschen eine komplizierte und nervige Angelegenheit. Damit Sie gut vorbereitet sind und eine grobe Orientierung haben, finden Sie hier einige Aspekte für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Am Anfang – Die Wertermittlung

Zunächst gilt es, den Wert des Hauses  oder der Immobilie zu ermitteln. Dazu kann man einen Sachverständigen der Immobilienbewertung beauftragen. Generell sind dafür 3 Faktoren verantwortlich. Besonders die Lage in der Stadt  ist mit einer der wichtigsten Faktoren, um den Wert einer Immobilie zu bestimmen. Selbstverständlich spielen der Erhaltungszustand der Immobilie  auch eine wichtige Rolle. Die Lage bleibt aber meistens der entscheidende Faktor. Beim Hausverkauf in Bremen ist es beispielsweise vorteilhaft in einen der Stadtteile Oberneuland oder Horn zu wohnen.

Der Zeitfaktor beim Hausverkauf

Zeit ist beim Hausverkauf immer ein wichtiges Thema. Besonders dann, wenn die Immobilie sich in einer schwierigen Gegend befindet. Wie viel Zeit es in Anspruch nimmt, ein Haus zu verkaufen, hängt von vielen Faktoren ab. In Stadtteilen, in denen die Nachfrage nach Immobilien hoch ist, lässt sich häufig schneller ein Käufer finden. In schwierigen Regionen kommen manchmal nur Investoren und Liebhaber als Zielgruppe in Betracht. Acht Monate inklusive Notartermin sollten Sie jedoch mindestens einplanen, wenn Sie Ihr Haus verkaufen.

Der Notartermin

Ist ein Käufer gefunden, dann geht es zum Notar. Doch wer bezahlt den Notar? In Deutschland ist es meistens üblich, dass der Käufer den Notar auswählt und die Kosten übernimmt. Wenn man ein Haus verkaufen möchte, dann benötigt man mittlerweile den Energieausweis. Auch in Immobilienanzeigen ist die Angabe Pflicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.